Veranstaltungen

WORKSHOP Du sollst Dir ein Bild­nis machen – Film‑, Bild- und Per­for­mance­kunst der drit­ten Genera­ti­on, 5. Arbeits­tref­fen des DFG-Netz­werks 3G – Posi­tio­nen der drit­ten Genera­ti­on nach Zwei­tem Welt­krieg und Sho­ah, Film­uni­ver­si­tät Babels­berg KONRAD WOLF (5. und 6. Sep­tem­ber 2022).
Kon­takt: l.wohlvhaselberg@filmuniversitaet.de

ARBEITSTREFFEN DFG-Netz­werk Deutsch-Jüdi­sche Film­ge­schich­te der BRD, in Koope­ra­ti­on mit der Goe­the Uni­ver­si­tät Frank­furt, Frank­furt (26.–27. März 2022).

SICHTUNGSGRUPPE Jüdi­scher Film inter­na­tio­nal und quer durch die Film­ge­schich­te, Film­uni­ver­si­tät Babels­berg KONRAD WOLF (Som­mer­se­mes­ter 2022).
Kon­takt: lucy.pizana@filmuniversitaet.de

COLLOQUIUM Doc- und Post­Doc-Col­lo­qui­um “Jüdi­scher Film”, in Koope­ra­ti­on mit dem Sel­ma Stern Zen­trum für Jüdi­sche Stu­di­en Ber­lin Bran­den­burg, Online (12. Janu­ar 2022). Link zum Colloquiumsbericht

ARBEITSGRUPPE Film und Medi­en, Lea Wohl von Hasel­berg (Lei­tung), Sel­ma Stern Zen­trum für Jüdi­sche Stu­di­en Ber­lin Bran­den­burg (regel­mä­ßig wäh­rend des Semesters).
Kon­takt: l.wohlvhaselberg@filmuniversitaet.de

Vorträge

„Aus­hand­lun­gen des Jüdi­schen im Film“, Lea Wohl von Hasel­berg, Digi­ta­le Ring­vor­le­sung Inter­sek­tio­na­li­tät und die Plu­ra­li­sie­rung von Iden­ti­tä­ten. Zum Ver­hält­nis von Juden­tum und Chris­ten­tum in Anti­ke und Gegen­wart. Uni­ver­si­tä­ten zu Köln, Wien und Fri­bourg (12. Okto­ber 2022).

“Bet­ween iso­la­ti­on and coope­ra­ti­on – Hare­di Jewry in Israe­li TV seri­es”, Eik Dödt­mann, EAIS 10th Annu­al Con­fe­rence on Isra­el Stu­dies: „Iso­la­ti­on” and “inclu­si­on” as com­pe­ting the­mes of con­tem­pora­ry Isra­el Stu­dies, Mans­field Col­le­ge, Uni­ver­si­ty of Oxford (20. Sep­tem­ber 2022). Link zur Konferenz

“Jewish Film Fes­ti­vals: Net­work nodes and the deve­lo­p­ment of ‘Jewish Film’”, Lucy Piz­a­ña, NECS Con­fe­rence: Epis­temic Media: Atlas, Archi­ve, Net­work, Natio­nal Uni­ver­si­ty of Theat­re and Film Bucha­rest (22.–26. Juni 2022).

„Anti­se­mi­tis­mus und Film. Vor­schlä­ge für die Unter­su­chung eines kom­ple­xen Zusam­men­han­ges.“, Tir­za See­ne, For­schungs­kol­lo­qi­um des Zen­trums für Anti­se­mi­tis­mus­for­schung (ZfA), ZfA (1. Juni 2022). Pro­gramm.

„Anti­se­mi­tis­mus und Film als kom­mu­ni­ka­ti­ver Aus­hand­lungs­pro­zess. Eine Re-Lek­tü­re von Debat­ten um Paul Wege­ners Golem, wie er in die Welt kam (D 1920)“, Tir­za See­ne, Fach­ta­gung Erkennt­nis­per­spek­ti­ven und Metho­den der Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Medi­en­ge­schich­te – Anwen­dungs­fel­der, Her­aus­for­de­run­gen, Inno­va­tio­nen, Pra­xis, Stadt­ar­chiv Dort­mund (27.–28. April 2022). Link zur Anmel­dung und Programm.

„Momen­te der Dif­fe­renz und der (Un-)Versöhnlichkeit in Fil­men der drit­ten Genera­ti­on”, Lea Wohl von Hasel­berg, 4. Arbeits­tref­fen des DFG-Netz­werks 3G – Posi­tio­nen der drit­ten Genera­ti­on nach Zwei­tem Welt­krieg und Sho­ah, Un-/Ver­söhn­lich­keit – Kri­ti­sche Erin­ne­rungs­kul­tu­ren der drit­ten Genera­ti­on, Jüdi­sches Muse­um Frank­furt (10.–11. April 2022).

“Jüdi­sche Sicht­bar­keit und Diver­si­tät”, Lea Wohl von Hasel­berg, Fach­ta­gung der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz und der Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung, Wege der Begeg­nung mit jüdi­scher Viel­falt im Lern­ort Schu­le, online (10. Novem­ber 2021).

“Re-Lek­tü­re, Dekon­struk­ti­on, Selbst­er­mäch­ti­gung. Fil­mi­sche Stra­te­gien gegen Anti­se­mi­tis­mus”, Tir­za See­ne, Lea Wohl von Hasel­berg, Work­shop, Artis­tic Alter­na­ti­ves to the Anti­gy­psy Gaze, Inter­na­tio­na­les Wis­sen­schafts­fo­rum­Hei­del­berg (IWH) (1.–3. Novem­ber 2021).

„Bild und Bil­der von Jüdin­nen und Juden in den Medi­en”, Lea Wohl von Hasel­berg, The­men­tag Medi­en­bild im Wan­del: Jüdin­nen und Juden in Deutsch­land, W. Micha­el Blu­men­thal Aka­de­mie, Ber­lin (7. Okto­ber 2021).

“Approa­ching an under­stan­ding of ‚Jewish Film‘ from the film festival‘s cura­to­ri­al work”, Lucy Piz­a­ña, Max and Hil­de Koch­mann Sum­mer School for PhD Stu­dents in Euro­pean-Jewish Histo­ry and Cul­tu­re, Online (27.–29. Juni 2021).

“Fest­re­de zur Eröff­nung der Woche der Brü­der­lich­keit”, Lea Wohl von Hasel­berg, Bran­den­bur­gi­scher Land­tag, Pots­dam (26. Mai 2021).

PANEL „Ver­schwie­gen, Ver­ges­sen, Vor­aus­ge­setzt: Die Kate­go­rie des Jüdi­schen und die Film­ge­schich­te”, Eik Dödt­mann, Lucy Piz­a­ña, Julia Schumacher,Tirza See­ne, Lea Wohl von Hasel­berg, Panel, Film- und Fern­seh­wis­sen­schaft­li­ches Kol­lo­qui­um (FFK), Online (24.–26. März 2021).

Lehre

SEMINAR Anti­se­mi­tis­mus und Film, Tir­za See­ne, Film­uni­ver­si­tät Babels­berg Kon­rad Wolf/ Uni­ver­si­tät Pots­dam (WiSe 2022/23).

WORKSHOP Jüdi­sche Film­fes­ti­vals – zwi­schen For­schungs­per­spek­ti­ven und prak­ti­scher Film­ar­beit, Lucy Piz­a­ña, Film­uni­ver­si­tät Babels­berg KONRAD WOLF/ Jüdi­sches Film­fes­ti­val Ber­lin Bran­den­burg (JFBB) (16.–19. Juni 2022).

SUMMERSCHOOL 1700 Jah­re Jüdi­sches Leben in Deutsch­land – 117 Jah­re Jüdi­sche Film­ge­schich­te, Prof. Dr. Doron Kiesel/ Dr. Lea Wohl von Hasel­berg, in Koope­ra­ti­on mit Zen­tral­rat der Juden in Deutsch­land, Ernst Lud­wig Ehr­lich Stu­di­en­werk ELES, Jüdi­sches Film­fes­ti­val Ber­lin Bran­den­burg (JFBB) (15.- 19. Juni 2022). Pro­gramm als PDF

SEMINAR Geschich­te des Israe­li­schen Kinos, Eik Dödt­mann, Film­uni­ver­si­tät Babels­berg Kon­rad Wolf/ Uni­ver­si­tät Pots­dam (WiSe 2021/22).

SEMINAR Audio­vi­su­el­le Erin­ne­run­gen an die Sho­ah: von Kom­pi­la­ti­ons­fil­me bis Tik­Tok Chal­len­ges, Lea Wohl von Hasel­berg, Tir­za See­ne, Lucy Piz­a­ña, Film­uni­ver­si­tät Babels­berg Kon­rad Wolf/ Uni­ver­si­tät Potsdam(SoSe 2021).

SEMINAR Jüdi­scher Film. Ver­such einer Geschich­te, Lea Wohl von Hasel­berg, Film­uni­ver­si­tät Babels­berg Kon­rad Wolf/ Uni­ver­si­tät Pots­dam (WiSe 2020/21).

Publikationen

Johan­nes Prae­to­ri­us-Rhein/ Lea Wohl von Hasel­berg (Hrsg.): Ein­blen­dun­gen. Ele­men­te einer jüdi­schen Film­ge­schich­te der Bun­des­re­pu­blik. Neo­fe­lis: Ber­lin 2022.

Lea Wohl von Haselberg/ Lucy Ale­jan­dra Piz­a­ña Pérez (Hrsg.): Jüdi­scher Film. Ein neu­es For­schungs­feld im deutsch­spra­chi­gen Raum. Edi­ti­on Text+Kritik: Mün­chen 2022.

Lucy Ale­jan­dra Piz­a­ña Pérez: „Ope­ret­ten, Dra­men, Pro­pa­gan­da. Neue For­schun­gen zu Ver­leih und Rezep­ti­on von NS-Fil­men in Argen­ti­ni­en, Ecua­dor und Uru­gu­ay“. In: Film­blatt, 27. Jg., Nr. 78, 2022.

Lea Wohl von Hasel­berg: „… the face of Jewish ven­ge­an­ce“ Fil­mi­sche Rache und wider­stän­di­ges Kino. In: Max Czollek/ Erik Riedel/ Mir­jam Wen­zel (Hrsg.): Rache. Geschich­te und Fan­ta­sie. Begleit­band zur Aus­stel­lung im Jüdi­schen Muse­um Frank­furt. Han­ser: Mün­chen 2022, S. 149–154.

Dödt­mann, Eik/ Piz­a­ña, Lucy/ See­ne, Tirza/ Wohl von Hasel­berg, Lea: „‚Jüdi­scher Film‘. Annä­he­run­gen an einen Gegen­stand über Rezep­ti­on und Film­kul­tur. Die For­schungs­pro­jek­te der Juni­or Rese­arch Group ‚Jüdi­scher Film – Was ist das?‘“. In: ffk Jour­nal, Nr. 7, 02.04.2022. Arti­kel als PDF herunterladen.

Lea Wohl von Hasel­berg: Karl Frucht­mann. Ein jüdi­scher Fil­me­ma­cher? In: Tho­mas Otten/ Chris­tia­ne Twiehaus/ Lau­ra Cohen (Hrsg.): Jüdi­sche Geschich­te und Gegen­wart in Deutsch­land. Aktu­el­le Fra­gen und Posi­tio­nen. Publi­ka­ti­ons­rei­he MiQua. Nün­ne­rich-Asmus: Oppen­heim am Rhein 2021. S. 134–147.

Lea Wohl von Hasel­berg: Das Ver­schwin­den der Zeit­zeu­gen und neue For­men der Erin­ne­rung. Per­spek­ti­ven der Drit­ten Genera­ti­on im Doku­men­tar­film. In: Chris­ti­an Wiese/ Ste­fan Vogt/ Gury Schnei­der-Ludorf­f/ Doron Kie­sel (Hrsg.): Die Zukunft der Erin­ne­rung. Per­spek­ti­ven des Geden­kens an die Ver­bre­chen des Natio­nal­so­zia­lis­mus und die Sho­ah. Ber­lin: De Gruy­ter 2021.

Lea Wohl von Hasel­berg: Jüdi­sches Leben im deut­schen Spiel­film nach 1945. Dos­sier, Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bildung.

MEDAON REIHE EINBLENDUNGEN:

Johan­nes Prae­to­ri­us-Rhein, Lea Wohl von Haselberg:
Ein­blen­dun­gen. Eine deutsch-jüdi­sche Film­ge­schich­te in fünf Tei­len, in:
Medaon – Maga­zin für jüdi­sches Leben in For­schung und Bil­dung, 14 (2020), 26, S. 1–6, online unter http://www.medaon.de/pdf/medaon_26_praetorius-rhein_wohl_von_haselberg.pdf

Johan­nes Prae­to­ri­us-Rhein, Lea Wohl von Haselberg:
EINBLENDUNGEN. Teil 2: DINGE, in:
Medaon – Maga­zin für jüdi­sches Leben in For­schung und Bil­dung, 14 (2020), 27, S. 1–9, online unter http://www.medaon.de/pdf/medaon_27_praetorius-rhein_wohl_von_haselberg.pdf

Johan­nes Prae­to­ri­us-Rhein, Lea Wohl von Haselberg:
Ein­blen­dun­gen. Teil 3: Schrei­ben, in:
Medaon – Maga­zin für jüdi­sches Leben in For­schung und Bil­dung, 15 (2021), 28, Se. 1–10, online unter https://www.medaon.de/pdf/medaon_28_praetorius-rhein_wohl_von_haselberg.pdf

Prae­to­ri­us-Rhein, Johan­nes; Wohl von Hasel­berg, Lea: Jewish Film in Ger­ma­ny. Zur Mög­lich­keit einer jüdi­schen Film und Fern­seh­ge­schich­te in Deutsch­land nach 1945. In: MEDI­EN­wis­sen­schaft: Rezen­sio­nen | Reviews, Jg. 37 (2020), Nr. 4, S. 339–356. DOI: https://doi.org/10.25969/mediarep/15391.

Medien

PODCAST Jüdi­sche Geschich­te über Drei Genera­tio­nen: EVOLUTION, Tir­za See­ne, Pop­corn & Lakritz- Der Film-Pod­cast, Online (August 2022).

PODCAST Über jüdi­sche Film­ge­schich­te mit Lea Wohl von Hasel­bergMasche­hu Misch­ehu 27. Radiofabrik.at und Zen­trum für jüdi­sche Kul­tur­ge­schich­te der Uni­ver­si­tät Salz­burg, Online (Juni 2022).

KOMMENTAR Klez­mer und Kame­le – Ein kri­ti­scher Kom­men­tar zu ste­reo­ty­pen Dar­stel­lun­gen des Films „Nicht ganz koscher – Eine gött­li­che Komö­die“, Tir­za See­ne, Jüdi­sche All­ge­mei­ne, Online (August 2022)

PODCAST „Mazel Tov Bas­ter­ds: Rache von Juden im Film”, Lea Wohl von Hasel­berg, Max Czol­lek, Erik Rie­del, Pod­ca­st­rei­he Rache-Geschich­te und Fan­ta­sie des Jüdi­schen Muse­ums Frank­furt, Online (März 2022).

INTERVIEW„Bild und Bil­der von Jüdin­nen und Juden in den Medi­en”, Lea Wohl von Hasel­berg, The­men­tag Medi­en­bild im Wan­del: Jüdin­nen und Juden in Deutsch­land, W. Micha­el Blu­men­thal Aka­de­mie, Ber­lin (7. Okto­ber 2021). Bericht über den The­men­tag im WDR.

PODCAST Zwi­schen Anti­se­mi­tis­mus und magi­scher Jüdisch­keit: Arbeits­bio­gra­phien jüdi­scher Film­schaf­fen­der in der BRD”, Julia Schu­ma­cher, Lea Wohl von Hasel­berg, Kam­mer­flim­mern und Media­les Rau­schen, Online (08. Janu­ar 2021).

INTERVIEW For­schungs­pro­jekt ‘Zwi­schen Erin­ne­rungs­kul­tur und Anti­se­mi­tis­mus. Selbst­be­schrei­bung und Erfah­rung jüdi­scher Film­schaf­fen­der’”, Lea Wohl von Hasel­berg, Rah­men­pro­gramm Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung, Online (25.10.2019).